Schnellanfrage

Anreise:
Nächte:
Erwachsene:
Kinder:

Trauttmansdorff

Der schönste botanische Garten in Südtirol

Das Schloss der Grafen von Trauttmansdorff entstand auf dem Gelände einer ehemaligen kleinen Burg, die Neuberg hieß. Im Jahre 1846 zog Graf Joseph von Trauttmansdorff aus der Steiermark ins Meraner Land und beschloss die Burg zu kaufen und zu erweitern.
Eigentümer des Schlosses, welches u.a. auch das Touriseum (Museum für Tourismus) beherbergt ist heute die Autonome Provinz Bozen.

Die botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff bieten ein wunderschönes Beispiel für das perfekte Zusammenspiel von Kunst und Natur.
Das Areal wurde in insgesamt vier Zonen eingeteilt, welche fließend ineinander übergehen: Waldgärten, Sonnengärten, Wasser- und Terrassengärten und die Landschaften Südtirols. Eine besondere Attraktion ist die australische Wollemie (Wollemia nobilis), ein immergrüner Urzeitenbaum, der wie ein Juwel mit einem Stahlkäfig geschützt wird.

Die Geschichte des Tourismus in Südtirol

Wie bereits angedeutet, werden im Touriseum die wichtigsten Etappen der Geschichte des Tourismus (ab 1700) in Südtirol erwähnt.

In lebendig inszenierten Räumen der 3-sprachigen Ausstellung (Italienisch, Deutsch und Englisch) werden die Besucher auf eine spannende Zeitreise eingeladen, die 200 Jahre Tourismusgeschichte aus der Sicht der Reisenden wie der Bereisten erzählt. Lassen Sie sich begeistern von mechanische Theater, detailgetreue Modelle, Filme und Töne.

Newsletter

Mit dem Klick auf den oben stehenden Button bestätigen Sie, mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden zu sein.

Veranstaltungen

Wetter

23.11.
24.11.
25.11.
min : --
max: --
min : --
max: --
min : --
max: --

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Es werden keine Profiling-Cookies verwendet. Wenn Sie mit dem Navigieren fortfahren und auf eines der Elemente außerhalb dieses Banners klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.